Follow Dreams. Everybody has them.

Translate my Blog

23.01.2015

InstaYear - Week 2+3


Qualitytime At Its Best : Frühlingskataloge, Beautyprogramm und Nutellastullen. Jetzt mal im Ernst - hübsch angerichtetes Müsli mit jeder Menge bunter Früchte schön und gut. Ist ja schließlich auch total #healthy & #cleaneating so, aber sein wir doch mal ehrlich - Wer zur Hölle macht sich denn jeden Morgen so eine Mühe? Außerdem geht doch nichts über Brot mit der wunderbaren Schokocrem! Vor allem, wenn man es sich schmecken lässt, während im Fernsehen ein Haufen Weiber mal wieder um irgendeinen Kerl wetteifert oder es für die XYZ-Prominenz im Dschungel heißt Penis statt Penne.

Berlin Summer 2014
The Smartes Thing A Woman Can Ever Learn, Is To Never Need A Man! - "Ja also ... wenn ich ehrlich bin, würde mir beim Feiern ein Typ über den Weg laufen, der mir gefällt, dann würde ich mich sofort von X. trennen, aber eben auch erst dann .. ich bin halt nicht gerne alleine. Auch, wenn ich X. ja nun auch nicht so oft sehe." - Bullshit denke ich mir. Aber eben nur denken, denn laut aussprechen bringt eh nichts, habe es ja schon oft genug versucht. Wenn ich Gespräche mit meinen vergebenen Freundinnen führe, so kann ich bei vielen wieder einmal nur den Kopf schütteln und lobe mir meine Freiheit. Wer hat uns Frauen eigentlich eingeredet, dass wir nur mit einem Mann an unserer Seite "komplett" sind, wir nicht dazu gemacht sind, "alleine" zu sein, dass wir einen Mann brauchen? Ich bin davon überzeugt, dass Menschen, die von sich behaupten, dass sie nicht "alleine", im Sinne von "eine zeit lang ohne Partner", sein können, niemals wirklich glücklich werden. Wie denn auch, wenn sie ihre Zeit mit einer Person verschwenden, die ihr Leben in diesem Punkt eigentlich gar nicht (mehr) bereichert? Habt verdammt noch mal mehr Selbstvertrauen. Ihr seid erst am großartigsten, wenn ihr merkt, dass ihr selbst genug seid und es keinen anderen Menschen bedarf um euch wirklich auszumachen!

I'll Stop Wearing Black When They Make A Darker Colour : Es soll ja Menschen geben, die im Winter zu extra knalligen Farben greifen um dem Blues der dunklen Tage entgegen zu wirken. Ich gehöre nicht dazu. Mal ganz davon abgesehen, dass ich nicht unbedingt der Typ bin, um neongelbe Mäntel zu tragen, sind Grau und Schwarz doch gerade im Winter großartig - solche Farben werden nun mal im Alltags-Regen-Wind-Matsch nicht so schnell dreckig. Ist von Vorteil. wenn man mit den eh schon dreckigen öffentlichen Verkehrsmitteln zur Uni pendeln muss... Apropos Outfit. Das gab es diese Woche nach langer Zeit - hier - auch mal wieder von mir.

20.01.2015

MBFWB '15 One Of My All Time Favorites - Rebekka Ruétz


Es ist mal wieder soweit, der Modezirkus hält Einzug in der deutschen Hauptstadt und lockt diese Woche jede Menge Modejünger und Z-Prominenz ans Brandenburger Tor, oder zumindest die, die übrig geblieben ist...einige verweilen ja zurzeit lieber im australischen Busch! Eigentlich wäre auch ich wieder in Berlin um mir über ebendiese oder seltsame Outfitkreationen auf gut Deutsch das Maul zu zerreißen, aber es kommt eben 1. anders und 2. als man denkt. Am Ende des Semesters kommen Dozenten immer auf die seltsamsten Ideen und so sitze ich hier und mache mir Gedanken darüber, wie sich die Begriffsentwicklung von Emanzipation wohl als Video darstellen lässt, als schon morgens um 11 die ersten Gläser Sekt zu schlürfen - zumindest meine Leber wird mir das wohl danken. Nichtsdestotrotz kann ich die Fashion Week natürlich nicht einfach ignorieren - wie denn auch, wenn ganz Facebook, Twitter und Instagram voll damit ist? - will es aber auch nicht. Denn neben den vielen alltagsuntauglichen Looks, wie sie vor allem das Publikum der MBFWB zeigt (ist denn schon wieder Karneval...?), gibt es Designer, deren Kollektionen ich auch aus der Ferne immer wieder gerne ansehe. Die der österreichischen Designerin Rebekka Ruétz ist eine davon.

Pressetext

KOLLEKTION FALL/WINTER 2015/16 "A FAIRYTALE"  

Die Kollektion besticht durch unverkennbar maskuline Looks. Knappe Formen gleiten ruhig zu Boden. Wunderschön verhaltene Silhouetten versprühen einen Hauch von Vintage und fangen damit eine Filmszenerie aus den 30er und 40er Jahren ein. Die verwendeten Materialien reichen von Kunstleder und Fake Fur über feinste Seide und Baumwolle. Die Farbpalette wird dominiert von Tintenschwarz, Nachtblau, Rauchgrau, Rostrot, Kupfer, Beige und trübem Weiss. Ein Highlight bilden die integrierten Prints der Künstlerin Dagmara Weinberg. Durch schwarze Accessoires in Lederoptik mit Kettenverzierung werden starke Akzente gesetzt.

Credits - Getty Images

Was ich so zu den Entwürfen sage? - I Like! 
Zwar ist sie weniger elfenhaft als frühere Kollektionen - passiert hier eine Neuinterpretation des Themas "Märchen"? - doch überzeugt sie mich erneut durch die gedeckten Farben - anders als die im Sommer letzten Jahres : zu viel Rosa, zu viel Pastell, zu viel, was mir mit meiner Haarfarbe eh nicht steht Die Kollektion besticht zudem wieder einmal vor allem mit Einem - Tragbarkeit im Alltag (über die oberarmlangen Ketten an den Mänteln lässt sich aber wohl streiten..). Auch die, die sich diese Saison Mäntel in diversen Camel/Beigeschattierungen zugelegt haben können aufatmen - der Trend bleibt uns scheinbar auch im nächsten Winter erhalten. Und die Tierfreunde dürfte eines freuen - Faux Fur bleibt in! Rebekka Ruétz zeigt, dass man das Moderad nicht immer neu erfinden muss, Klassisches kann ebenso gefallen.

17.01.2015

Outfit : Wildcat

Dress - Oasap (-direct link-)* // Coat - C&A* // Bag - Vintage // Leather Gloves + Heels - Primark

*sponsored

Es gibt gewisse Kleidungsstücke und Trends, bei denen man besser verdrängt, dass man sie einmal getragen hat. Spitzentops in Neonfarben, Cordhosen - am besten noch in seltsamen Schlammfarben, T-Shirts mit Prints a la "Hexe" oder "Zicke" in Glitzerschrift, Longshirts mit darüber getragenem Hüftgürtel - natürlich mit möglichst großer Schnalle oder aber auch diverse Leoprints. Während ich wohl alles davon nicht wieder anrühren würde - außer vielleicht für eine Bad Taste Party - verhält es sich bei letzterem anders. Leoprint ist seit Jahren nicht mehr aus der Modebranche wegzudenken und hat auch mittlerweile seinen Trashstatus abgelegt. Besonders, wenn der Print groß und die Farben natürlich gehalten sind, wirkt er schon fast klassisch. Tschüss - Billigcharakter! Hielt ich es zuletzt nur in Accessoireform für einen Hingucker, zog mit dem Kleid von Oasap ein neuer Liebling in meinen Kleiderschrank. Kombiniert mit High Heels, einem Mantel, der Blair Waldorf neidisch machen würde und Lederhandschuhen wird der Leoprint absolut salonfähig! 

Gibt es Kleidungsstücke, die ihr früher getragen habt und heute wieder neu entdeckt 
und wie steht ihr zu Sachen mit Leoprint - Top oder Trash?

13.01.2015

New In : Dezember / Januar


Die Zeit zwischen den Jahren und dann auch noch in den ersten Wochen des neuen Jahres eignet sich ja immer bestens um ein bisschen die Geschäfte des Einzelhandels anzukurbeln. Wer kann den leuchtend roten Saleschildern schon widerstehen? Gerade, wenn man wie ich eher der Offline-Shopper ist, fällt es doch schon schwerer mal "Nein" zu sagen. Aber : Ich habe eine gute Ausrede. Zu Weihnachten gab es für mich "nur" Geld - das Geschenk, was ich hätte auspacken können, durfte den australischen Zoll leider nicht per Post verlassen und so darf ich mich daran erfreuen, wenn mein kleiner Bruder nächstes Jahr wiederkommt. So habe ich mich mit meiner Ausbeute also einfach mal selbst beschenkt :)

Bei Hallhuber landete ein kuschelige Notwendigkeit in meiner Ausbeute. Die Suche nach der perfekten Winterjacke gestaltet sich für mich nämlich in etwa so schwierig, wie die Suche nach einer gut sitzenden Jeans und so ist es auch nicht verwunderlich, dass ich in den letzten Jahren eher ein Fan des Zwiebellooks war, statt mich in vernünftige Stoffe für die kalten Tage zu hüllen. Die letzte richtige Winterjacke trug ich wohl zu Kindertagen und so war der Daunenmantel von Hallhuber ein absoluter Glücksgriff. Er wird mir definitiv fehlen, wenn die Tage wieder wärmer werden.

 Hallhuber - 160€ [200€]

 Zara - 19,99€ [29,99€]

Findet ihr es auch so furchtbar einen Zara Store während des Sales zu betreten? Also, ich weiß nicht, wie es in euren Shops aussieht, aber der Laden in Essen gleicht schon einem Wühltisch, wenn dort kein Schlussverkauf stattfindet, aber ist mal wieder WSV oder SSV kommt es zu kriegsähnlichen Zuständen ... von den Verkäuferinnen mal abgesehen, die sich an einer vollen Umkleide lieber über das letzte Date der Kollegin unterhalten, als sich um Kunden zu kümmern. Das ist wohl auch einer der Gründe, warum ein Gutschein bereits seit über einem Jahr in meinem Portemonnaie versauerte. Dank des grauen Baumwollkleides durfte er dieses dann doch endlich mal verlassen.

 Primark - 2€ [12€]

 Primark - 5€ [12€]

Primark - 8€

Den Schal und die Handschuhe hatte ich schon vor ein paar Wochen bei Primark entdeckt, als ich durch den Store schlenderte, weil sich eine Freundin bei einer Verabredung verspätete und ich Warten in der Kälte dann doch nicht als die beste Option betrachtete. Praktisch also, dass beide Teile jetzt im Sale waren. Sie versprühen so einen gewissen Gossip Girl - Flair, findet ihr nicht? Das Shirt mit Marilyn musste dann auch einfach noch mit, obwohl ich eigentlich gar kein Fan von T-Shirts bin, fand ich es einfach cool!

 Jumex - 12,99€ // Oasap*

 Oasap*

Oasap*

 Jimmy Choo - 39,99€ (40ml)

Parfüm scheint immer noch eines der Dinge zu sein, die man sich nicht einfach so kaufen kann - "Soll ich Ihnen das als Geschenk verpacken?" Ehm nein? Gut, zugegeben ist es bei mir auch schon Jahre her, dass ich mir mal selbst ein neues Duftwässerchen gekauft habe, aber warum muss es denn immer direkt ein Geschenk sein? Man kann sich doch auch selber einfach mal einfach eine Freude machen..man möchte ja schließlich nicht immer gleich riechen. Auf jeden Fall verliebte ich mich sofort in Flash von Jimmy Choo. Ein recht blumiger Duft und eines kann ich euch sagen - bei der Männerwelt kam er bis jetzt auch bestens an ;)

Kurt Geiger - 29,99€

Die Flats von Kurt Geiger entdeckte ich bei Tk Maxx und sie waren ebenso ein Glücksgriff, wie der Hallhuber Daunenmantel. Normalerweise betrete ich Tk Maxx gar nicht erst, weil man das Chaos schon von draußen erahnen kann und der Store in Essen auch oftmals eher mit angematschter Kosmetik abschreckt, als mit Designerschnäppchen zu überzeugen. Doch die Flats erinnerten mich sofort an Audrey und Breakfast At Tiffany's. Schick, Lack und Schwarz - Klassiker, mit denen man eigentlich nie etwas falsch machen kann!

*sponsored

So viel also zu meiner Ausbeute der letzten Wochen. 
Wart ihr auch schon erfolgreich im Sale und seid ihr auch eher die Offline Shopper, 
wie ich oder gebt ihr euer Geld doch lieber online aus? :)

09.01.2015

InstaYear # Week 1


This Week's Essentials : Fashion And A Lot Of Coffee. Die erste Woche nach der Weihnachtspause ist in der Uni doch immer wieder die anstrengendste. Egal, ob die ersten Kurse schon wieder ausfallen, der Körper ist immer noch im Feiertagsmodus. Silvesterblues at its Best! Es ist aber nun mal auch furchtbar schwer, nach 2-wöchiger Schlemmerei und dem Gefühl des Winterschlafes das Bett zu verlassen und dann in beengten Seminarräumen Platz zu nehmen. Ein Hoch also auf den guten alten Kaffee. Viel Kaffee.

This Week's Thoughts : Was mich diese Woche wirklich sprachlos machte, war das, was in den letzten Tagen in Paris passiert ist. Anschläge sind trauriger Weise spätestens seit 9/11 nicht mehr aus unserer Welt wegzudenken. Doch dieses Mal war es etwas anderes. Dieses Mal war die Bedrohung nur einen Katzensprung entfernt. Dieses Mal griff die Bedrohung auf einer vollkommen anderen Ebene. Dieses Mal stand die Welt still und fragt sich, wie es möglich ist, dass Humor tödlich sein kann. Satire möchte niemanden verletzten, sie hält den Menschen lediglich einen Spiegel vor. Egal, welcher Religion sie angehören, egal welche Sprache sie sprechen, egal, welche Politik sie vertreten, egal, welche Hautfarbe sie haben. Meinungsfreiheit ist eines der höchsten Güter unserer Gesellschaft und das soll sie auch bleiben, muss sie bleiben! Sprachlos machten mich aber ebenso die Kommentare mancher Leute auf diversen Newsseiten. Islam und Islamismus sind 2 Paar Schuhe und das, was in Paris passiert ist, hat (wiedereinmal) weder etwas mit dem Islam zu tun, noch mit anderen religiösen Absichten. Will man Menschen mit Gewalt zu etwas zwingen, so würde man - so subtil es klingen mag - wahrscheinlich auch in einem Spidermancomic die notwendigen Grundlagen dafür finden. Keine Religion ruft zum Töten von Menschen auf. Wir sollten endlich anfangen, das zu verstehen und damit aufhören eine gesamte "Rasse" oder Religion für die Taten einzelner verantwortlich zu machen, die lediglich unter dem Deckmantel dessen agieren! // #jesuischarlie

Positiv sprachlos hat mich hingegen etwas anderes gemacht: Euer Feedback zu meinem Studienpost. Vielen Dank dafür :) Es tat gut zu hören, dass es nicht nur mir so geht. Und gerade, als ich mal wieder einen Tiefpunkt hatte, bekam ich eine Rückmeldung, die mir auch noch zusätzlich den Rücken stärkte - nach 2 Monaten des Wartens eine gute Hausarbeitsnote. Es kann also nur bergauf gehen...Wir schaffen das alle!

This Week's Goodies : Warum denn das neue Jahr mit etwas Neuem beginnen, wenn man ebenso mit den guten alten Dingen weitermachen kann? Es geht doch nichts über gutes Essen während eines gemütlichen Fernsehabends. Auf einen SATC Abend mit guten Freundinnen - Cosmopolitan & Tratsch inklusive - können wir doch auch nicht verzichten, wollen wir gar nicht verzichten. So lässt es doch immer noch am besten die alte Woche abschließen und die neue beginnen.

Und, was hat euch diese Woche über so bewegt? Erzählt es mir :)